© 2020 Susanne Eisermann
Diese Website ist
100% unresponsive :)

 

 

Workshop - Ferienpass Sehnde
»Geschichten - zeichnen und collagieren«
25.08.2020


In diesem Kurs geht es auf Entdeckungsreise.
Ein kurzer Text dient als Anregung, um dazu die Phantasie schweifen zu lassen und Spaß zu haben.
Wir machen verschiedene künstlerische Aufwärmübungen und experimentieren mit Formen und Farben.
Es kann gezeichnet und collagiert werden.
Als Ergebnis entsteht ein kleines Künstlerheft, das jedes Kind mit nach hause nehmen kann.
Alte Klamotten anziehen.
Bitte Verpflegung mitbringen!

Für Kinder und Jugendliche von 8 bis 14 Jahren.


Ort
 
Grundschule Breite Straße,
Hintereingang/Mensa, Mittelstraße
31319 Sehnde

Kosten

5,00 Euro

Termin
25.08.2020 von 10.00 bis 14.00 Uhr

Anmeldungen
direkt beim Veranstalter
https://www.ferienpass-sehnde.de/Veranstaltungen/veranstaltungen








 

Ausstellung im Kunstraum j3fm in Hannover
»heck MECK« 2020

Die Ausstellung ist zu sehen vom 18. Januar bis 16. Februar 2020

Geöffnet
freitags 19.00 bis 20.30 Uhr
sonntags 14.00 bis 16.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Ort

Kunstraum j3fm
Kollenrothstraße 58 b
30163 Hannover (List)
Tel. 0511 30025155
info@j3fm | www.j3fm.de

Eintritt  
kostenlos

Bahnen 3/7/9, Busse 100/ 200/121/134, Lister Platz

Vernissage
war am Freitag, den 17. Januar 2020 um 19.00 Uhr

Eindrücke von der Vernissage im Kunstraum j3fm

 
 

 

 

Einzelausstellung »heck MECK«
im Kunstraum j3fm Hannover

17. Januar bis 16. Februar 2020

Die Eröffnungsrede von Abel Dewitz

„Herzlich willkommen, Susanne Eisermann.
Du bist mit deinen Werken aus Hildesheim zu uns gekommen, aus deinem Atelier
in der Kulturfabrik Löseke. Susanne Eisermann hat an der HAWK Hildesheim
Grafikdesign mit dem Schwerpunkt experimentelles Zeichnen und Malen studiert.
Tag um Tag am Rechner das Corporate Design von Firmenzu polieren, dazu liebt sie
viel zu sehr das Schräge und Verrückte. Daher ist ihr Schwerpunkt Illustration und freie Kunst.
Für diese Arbeit war sie mehrfach in Shortlists vertreten gewesen und ausgezeichnet worden.

Und nun zum Titel heck MECK:
Mach´ kein Heckmeck! sagt man und meint:
Bring nicht alles durcheinander! Stör den Ablauf nicht! Du schon wieder mit deinen Widerworten!
Diese schöne Wort Heckmeck wurde von den Sprachforschern unter die Lupe genommen
und sie wurden fündig: Schon im 16 Jahrhundert sagte man „Hackmack“ zu wirrem Gerede,
später auch als „Kleingehacktes und Vermengtes“, übertragenen Sinnes als „zusammengelaufenes
Gesindel“ im Rotwelsch auch als „Lumpengesindel“.
Ich könnte mir keinen schöneren Titel für diese Ausstellung denken.
Gesichter, Gestalten, Fabelwesen, die uns Susanne zeigt, die aus der Reihe tanzen,
die nicht so ganz normal sind und einen doch so anschauen, dass man denkt:
So jemand kenne ich auch, hier ist er oder sie auf den Punkt gebracht.

Wenn diese Bilder Raum geben für das, was schräg und unangepasst ist, dann kann die Arbeitsweise,
das Vorgehen bei der Gestaltung, kaum anders sein. Da gibt es nicht feine Vorzeichnungen mit hartem Bleistift,
Kompositionsskizzen und Detailstudien, bevor es ans Werk geht.
Kalter Kaffee, Tinten und Tuschen fließen übers Papier und suchen sich ihren Weg.
Und auf dieser Welle des Zufalls surft Susanne Eisermann reaktionsschnell und mit sicherem Gleichgewicht.
So entstehen Bilder mit schönen Bezeichnungen wie „Hackschrullen und Schreckfressen“
oder „Wüterich“ (den Sie übrigens von der Einladungskarte kennen).
Hinter diesen oft ziemlich grausligen Titeln steht, (ich zitiere die Künstlerin), dass
„Die Welt  aus dem Lot geraten ist, die Typen haben die Nase voll“!
Es sind nicht die, die unsere Welt aus dem Lot bringen, es sind die, die es abkriegen.
Darum, so scheint mir, spricht auch eine große Zuneigung, zu diesen schrägen Typen aus ihren Bildern.

Die Ausstellung ist eröffnet!
Abel Dewitz









 

 

Ausstellung in My Koffje
»Na ja«
Dezember 2019 bis Ende Januar 2020


Ort
 
Cafe’ My Koffje
Wollenweberstraße 35, 31134 Hildesheim
my-koffje.eatbu.com

Originale, Tuschezeichnungen

 

 

Für Kinder, im März 2020
Zufallstechniken – klecksen und entdecken
Ein Kurs der Kunstschule Hildesheim

Für Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren

In einem Handabdruck können wir einen Elefanten entdecken,
aus Falt-Klatschbildern erwecken wir lustige Monster auf dem Papier.
Wir benutzen verschiedene Zufallstechniken, um die Fantasie anzuregen,
das Auge zu schulen und Formen zeichnerisch auszudeuten.

Kursleitung

Susanne Eisermann

Termin
4 x dienstags, 02.–24.03.2020, 16.00 bis 17.15 Uhr     

Ort
 
vhs Hildesheim, Pfaffenstieg, Raum 003

Anmeldung und Infos
vhs Hildesheim, Tel 05121 9361-0
Kursnummer: N82501M





 

 

Buchgestaltung, Geschichten illustrieren – malen, zeichnen, experimentieren
Ein Kurs der vhs in Hildesheim
23. Oktober 2019 bis Anfang Februar 2020

aktuelle Termine: 22.01.2020 und 05.02.2020


Für Anfänger und Fortgeschrittene

Kursleitung
Susanne Eisermann

Termin
Mittwochs von 18.30 bis 21.00 Uhr      

Kosten 

87,00 Euro + Materialkosten je nach Verbrauch.
Eine Materialliste wird per mail zugeschickt

Teilnehmerzahl 
Mind. 7, max. 10 (ausgebucht - nächster Kurs nach den Sommerferien)

Ort
 
vhs Hildesheim, Grundschule Paffenstieg 4–5

Anmeldung und Infos, Kursnummer M25726
vhs Hildesheim, Tel 05121 9361-0

In diesem Kurs geht es auf Entdeckungsreise! Eine kurze Geschichte (eigener oder fremder Text), ein Gedicht,
ein Lied, ein Foto von einem Tier oder einem Menschen, ein paar Grüße oder zufällige Kaffeeflecken dienen als Anregung,
um dazu unsere Phantasien schweifen zu lassen. Wir machen künstlerische Aufwärmübungen, probieren Verschiedenes aus, hören auf unsere Intuition und entwickeln auf einfache Weise eine individuelle Ausdrucksform.
Dabei kann gemalt, gezeichnet und collagiert werden. Das Ergebnis kann sich als kleines Heft, Leporello, Bildserie
oder Klappkarte sehen lassen. Der Kurs richtet sich sowohl an Fortgeschrittene als auch an AnfängerInnen.

Er dient als Einführungskurs, um Anregungen und neue Ideen zu bekommen und dann zuhause und/oder in Folgekursen weiterzumachen. Die Teilnehmer erhalten Unterstützung und Feedback zur ihrer Arbeit.










Neuauflage des Na ja - Buches | Text Jutta Treiber

Ein Bilderbuch für Kinder und Erwachsene ab 4 Jahren

https://www.tyroliaverlag.at/list?back=386edc7f431285980693a4425e6122e8&xid=29853406

http://susanne-eisermann.de/verlag/naja/uid/89/step/1.html

http://www.juttatreiber.com

Na ja
Text Jutta Treiber | Illustrationen Susanne Eisermann
ISBN 978-3-7022-3761-5
2019, Tyrolia Verlag, Österreich
32 Seiten
durchgehend farbig illustriert
21 x 16 cm
14,95 Euro

Eine erfrischende Hörprobe der jungen Bücherreporter/innen
aus Österreich

https://ohrenklick.at/buchvorstellungen/buchvorstellungen-blau/korneuburg/

Mainstream versus Individualität

Wer kennt das nicht: Irgendeine Kleinigkeit, irgendein Mangel an sich findet man immer,
wenn es gilt, etwas zu optimieren, zu verbessern und zu verschönern.
Da hilft auch das aufgeklärteste Wissen über die Vergänglichkeit und Realität von Schönheitsidealen nicht.
Der Wunsch, einem solchen Ideal zu entsprechen und damit „dazuzugehören” ist offensichtlich zeitlos.
Zeitlos ist (daher) auch das Bilderbuch von Jutta Treiber und Susanne Eisermann, das genau
diese Absurdität vor Augen führt.
Denn hier fühlen sich das Dreieck zu spitz, der Kreis zu rund und das Quadrat zu eckig.
„Kein Problem”, meint der Figurendoktor, nimmt hier was weg, saugt dort was ab, schnürt da was zusammen. Und schon sind alle gleich, die drei.
Gleich schön, gleich-förmig, gleich-wertig? 
Schnell wird ihnen bewusst, dass dieses Streben zum Verlust der eigenen Identität führt.
So muss der Figurendoktor noch mal ran...

Auf großartige Weise gelingt es den beiden Künstlerinnen, die großen Themenkreise rund um 
„Individualität vs. Mainstream” auf einer ganz schlichten, sprachspielerischen, witzigen bis fast grotesken
Art darzustellen und greifbar zu machen.

„Ich möchte wieder spitz sein!” sagt das Kreieck.

Tipp
anlässlich des 70. Geburtstages von Jutta Treiber (10.01.2019).

Das erfolgreiche Bilderbuch - jetzt wieder lieferbar.
Wunderbar zeitlos!

Beschreibungstext: Verlagsanstalt Tyrolia Gesellschaft m.b.H.

Pressestimmen zum „Na ja” - Buch

Es bringt „kürzest, fast minimalistich... ein so tiefsitzendes Problem in wenigen Seiten auf den Punkt”

Buchtipps: „Ich möchte wieder wieder spitz sein!”, sagt das Kreieck
Heinz Wagner über „Na ja”
erschienen in Kurier online, am 3. Jänner 2019

Zurecht schnipseln. absaugen... ? Na ja!
„Ich möchte wieder spitz sein!”, sagt das Kreieck. „Ich möchte wieder rund sein!”, sagt der Queis.
„Ich möchte wieder viereckig sein!”, sagt das Dreidraht.
Die kunterbunte, wortverspielte Doppelseite stammt aus dem - nun nach vielen Jahren neu aufgelegten – 
Bilderbuch „Na ja” von Jutta Treiber, illustriert von Susanne Eisermann.

Link zum gesamten Artikel: hier klicken

 

  

Bildgeschichten – malen, zeichnen, experimentieren, illustrieren
Ein Workshop in Hannover: 30. und 31. März 2019

Für Anfänger und Fortgeschrittene

Kursleitung
Susanne Eisermann

Termin
Samstag, 30.03. und Sonntag, 31.03.2019 von 10.00 bis 18.00 Uhr      
Darin enthalten ist jeweils eine Stunde Mittagspause

Kosten 
85,00 Euro, ermäßigt 66,00 Euro,
Inhaber des Hannover Aktivpasses zahlen nur eine Bearbeitungsgebühr
+ Materialkosten: ca. 8 Euro, je nach Verbrauch.

Eine Materialliste wird per mail zugeschickt

Ort 
workshop e.v, Raschplatzpavillon, Lister Meile 4, 30161 Hannover

Anmeldung und Infos, Kursnummer 62019
https://www.workshop-ev.de/kurse/bildgeschichten/
workshop e.v. Hannover, Tel 05121 344711

In diesem Kurs geht es auf Entdeckungsreise! Eine kurze Geschichte (eigener oder fremder Text), ein Gedicht,
ein Lied, ein Foto von einem Tier oder einem Menschen, ein paar Grüße oder zufällige Kaffeeflecken dienen als Anregung für die Fantasie.
Wir machen künstlerische Aufwärmübungen, probieren Verschiedenes aus, hören auf unsere Intuition und entwickeln auf einfache Weise eine individuelle Ausdrucksform.
Dabei kann gemalt, gezeichnet und collagiert werden. Das Ergebnis kann sich als kleines Heft, Leporello oder Bildserie sehen lassen. Der Kurs richtet sich sowohl an Fortgeschrittene als auch an AnfängerInnen.

Er dient als Einführungskurs, um Anregungen und neue Ideen zu bekommen.
Die Teilnehmer erhalten Unterstützung und Feedback zur ihrer Arbeit.

 

 

 

 


Bildgeschichten – malen, zeichnen, experimentieren, illustrieren
Ein Workshop der vhs in Hildesheim: 08. bis 10. März 2019


Für Anfänger und Fortgeschrittene

Kursleitung
Susanne Eisermann

Termin
Freitag, 08.03. 2018 von 18.30 bis 21.30 Uhr      
Samstag, 09.03. + Sonntag, 10.03.2018 von 10.00 bis 17.00 Uhr
Darin enthalten ist Sa. +So. jeweils eine Stunde Mittagspause

Kosten 
72,00 Euro + Materialkosten: ca. 8 Euro, je nach Verbrauch.
Eine Materialliste wird per mail zugeschickt

Teilnehmerzahl 
Mind. 7, max. 10

Ort
 
vhs Hildesheim, Grundschule Paffenstieg 4–5, 1. Stock, 101, 1. Stock

Anmeldung und Infos, Kursnummer J25726M
vhs Hildesheim, Tel 05121 9361-0

In diesem Kurs geht es auf Entdeckungsreise! Eine kurze Geschichte (eigener oder fremder Text), ein Gedicht,
ein Lied, ein Foto von einem Tier oder einem Menschen, ein paar Grüße oder zufällige Kaffeeflecken dienen als Anregung,
um dazu unsere Phantasien schweifen zu lassen. Wir machen künstlerische Aufwärmübungen, probieren Verschiedenes aus, hören auf unsere Intuition und entwickeln auf einfache Weise eine individuelle Ausdrucksform.
Dabei kann gemalt, gezeichnet und collagiert werden. Das Ergebnis kann sich als kleines Heft, Leporello, Bildserie
oder Klappkarte sehen lassen. Der Kurs richtet sich sowohl an Fortgeschrittene als auch an AnfängerInnen.

Er dient als Einführungskurs, um Anregungen und neue Ideen zu bekommen und dann zuhause und/oder in Folge-
kursen weiterzumachen. Die Teilnehmer erhalten Unterstützung und Feedback zur ihrer Arbeit.











Benehmt´euch! Anti-Pöbel-Plakate der Kulturfabrik

www.kufa.info/liebe-gaeste/

 

 

 

 

»Am liebsten durchgeknallt«
über Hackschrullen und Schreckfressen

http://www.kufa.info/liebe-gaeste/



Artikel in der Neuen Presse

 

 

 

Illustrationen Webseite
www.kinderkultur-stadt-hannover.de

 





Illustrationen für die Stadt Hannover (Kinderkultur)

Kunde: Landeshauptstadt Hannover, Fachbereich Bildung und Qualifizierung
Entwicklung einer Sympathiefigur, verschiedene Themenillustrationen sowie Illustrationen Webseite.
Hier vier Beispiele:

 

 

 

 

 




Webseite in Arbeit!